Sonntag, 14. Februar 2010

Auf der Suche nach dem Frühling











Als Kind habe ich mich immer gefragt, was am Spazieren gehen so toll sein soll. Eigentlich habe ich es mehr oder weniger gehasst, es war langweilig und ein lästiges Ritual am Sonntag Nachmittag.

Doch mittlerweile sehe ich das ganz anders und empfinde jeden Spaziergang als Abenteuer. Manchmal setze ich mir Aufgaben und wenn die Kamera dabei ist, wird es besonders spannend. Heute z.B. habe ich mich auf die Suche nach dem Frühling gemacht. Den glitzernden Schnee genossen, die Eiszapfen bestaunt, die heute mächtig an Substanz verlieren, weil es taut. Festgestellt, dass die Regenrinne am Dach ein Leck hat, so dass ich einen Mini-Wasserfall im Garten bewundern kann. Ja, und ein paar Fotos sind auch das Ergebnis dieses kleinen Events.

1 Kommentar:

  1. das ist das Schöne daran, wenn man wachen Auges durch die Welt geht - man sieht in den kleinsten Dingen die größten Wunder :)
    herzliche Grüße und schöne Frühlingsmomente Dir!
    ... maren

    AntwortenLöschen