Freitag, 23. November 2012

LLIB - "3 Watch a sunrise at least once a year"

Guten Morgen, ihr da draußen - also nur einmal im Jahr wäre mir zu wenig :) Allerdings ist das mit dem Sonnenaufgang ja so eine Sache: da muss erst mal der Schweinehund einen ordentlichen Tritt kriegen. Denn an einem ganz normalen Arbeitstag kriege ich vom Sonnenaufgang nur wenig mit, im Auto oder schon in der Schule nimmt man ihn ja nur so im Augenwinkel wahr. Außer, ich fahre aus irgend einem Grund über den Dickenrück, eine Erhebung hier bei uns: dann halte ich auch schon mal an und steige aus, um wenigstens ein paar Minuten lang ganz bewusst hin zu sehen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist es natürlich, den Sonnenaufgang ganz zu sehen, vom Warten in völliger Dunkelheit bis zum hell erstrahlten Licht. Und dann fällt mir noch die Osternacht ein, in der man ja auch in vollkommener Dunkelheit in die Kirche eintritt und dann das Licht immer mehr Besitz vom Tag ergreift - als Kerzen zuerst, später als Licht durch die Fenster der Kirche und in Form der Botschaft, die da erzählt wird. Auch ein ganz besonderer Sonnenaufgang. Ein guter Freund hat mir dann noch die Idee mit gegeben, den Sonnenaufgang an einem besonderen Ort zu erleben - auf einem Berg vielleicht oder da, wo es ganz besonders schön oder einsam ist... und extra dafür hinzufahren, um das zu zelebrieren. Auch eine tolle Idee, die ich aber lieber an einem Sommertag umsetzen würde. Vielleicht klappt es heute mit dem Sonnenaufgang, noch ist es ja dunkel. Auf jeden Fall steckt für mich sehr viel in dieser Aufforderung heute, z.B. dass ich alles, was um mich herum geschieht, bewusster wahr nehmen sollte. Das nehme ich mir für heute vor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen