Donnerstag, 13. Dezember 2012

LLIB - "20 Be forgiving of yourself and others."

6 einfache Worte, die ein Leben völlig verändern könnten. Wir wissen das auch. Aber wie schwer ist das manchmal! Dabei machen wir alle mal was falsch - und wünschen uns dann Vergebung. Doch man beachte die Reihenfolge. Vielen ist ja gar nicht bewusst, dass man sich auch selbst vergeben können sollte: Unzulänglichkeiten, egoistische Entscheidungen, Kleinlichkeiten. Wenn ich daran festhalte, vor mir selbst immer wieder versuche, sie schön zu reden, dann bleibe ich stecken und entwickle mich nicht weiter. Nicht umsonst steht der Hinweis, sich eine Haltung der Vergebung anzueignen, schon in der Bibel. Und die Antwort "Sieben mal siebzig mal!" bedeutet für mich, dass man es immer wieder versuchen sollte, auch wenn es manchmal wirklich schwer fällt. Sonst wird das Grollen zur Dornenhecke, die mich einschließt und unfrei macht, mir den Blick verstellt und mich an der Fortbewegung hindert. Darum lohnt es sich, Vergebung immer wieder zu versuchen, los zu lassen und den - vielleicht traurigen, ängstlichen oder verletzten - Menschen hinter der Handlung zu sehen. Egal, ob man das selbst ist oder ein anderer.

1 Kommentar:

  1. Sehe ich auch so… Man sollte manchmal nicht zu streng zu sich selbst sein. In manchen Fällen hat man keine Wahl und musste so entscheiden.

    AntwortenLöschen