Mittwoch, 2. Januar 2013

LLIB - "26 Buy whatever kids are selling on card tables in their front yard."

Alle gut im neuen Jahr angekommen? Ich wünsche euch auf jeden Fall alles erdenklich Gute. Nach einer kleinen Verschnaufpause geht es heute weiter mit den Denkanstößen aus dem "The complete life's little instruction book". Dieser hier gefällt mir besonders gut. Obwohl ich bisher an solchen kleinen Ständen eher vorbei gegangen bin :) Aber gerade deshalb hat mich aufhorchen lassen. Wenn Kinder so einen Stand aufmachen, haben sie vorher schon einiges an kreativer Arbeit geleistet - die Idee entwickelt, um Sachen gefragt und sie zusammen geliehen; sich von Eigentum getrennt, möglicherweise, um anderes zu kaufen; sie überlegen, wie man sich verhalten und was man sagen muss, um auch erfolgreich zu sein; sie gestalten den kleinen Laden möglichst ansprechend; sie investieren Zeit, manchmal Stunden, um ihre Idee umzusetzen; sie organisieren sich in einer kleinen Gruppe (selten, dass jemand allein so was durchzieht) und schließlich müssen sie auch noch mit Frust klar kommen, falls der Verkaufserfolg nicht so ist, wie erhofft - oder sie gehen mit dem erarbeiteten Geld einkaufen und müssen überlegen, wo für sie es einsetzen - also, da steckt wirklich viel mehr dahinter, als man auf den ersten Blick denkt. Und das alles hat es auf jeden Fall verdient, unterstützt zu werden. Deshalb werde ich auf jeden Fall bei nächster Gelegenheit kaufen. Klare Sache!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen