Donnerstag, 3. Januar 2013

LLIB - "27 In a fight, hit first and hit hard."

Vom ersten Moment an hatte ich damit ein Problem. Ich gebe zu, gutes Kumite ist absolut klasse und einem guten Kampf zuschauen auch - aber selber in freier Wildbahn kämpfen ist eigentlich nicht mein Ding. Weder verbal noch tatsächlich. Ich gebe zu, ich umgehe den Kampf gern. Vielleicht sogar zu oft... aber dazu liebe ich den Frieden viel zu sehr. Ich bilde mir ein, dass Kampf kein Weg zum Frieden sein kann. Was also ist hier gemeint? Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass er folgendes meint: Wenn du dich in einen Kampf einlässt, egal, was für einen - dann ganz. Dann kämpfe ihn auch mit vollem Einsatz, deinem ganzen Herzen, deiner gesamten inneren Stärke. Ich denke, das ist die wichtigste Voraussetzung, den Kampf zu gewinnen. Also: wenn der Kampf unvermeidlich ist, dann gib ALLES.

1 Kommentar:

  1. Mir fällt dazu ein, dass wir Selbstverteidigung geübt haben. Meine Partnerin hatte mich im Haltegriff und ich war am überlegen, was ich machen muss (das letzte Üben war schon eine Weile her). Sie sagte: Du bist schon längst tot. Ich finde auch, es muss heißen, wenn du kämpfst gib alles - sonst hast du schon verloren. Allerdings muss "hit first" nicht sein. Kluges Abwarten und ein Konter sind manchmal mit Sicherheit sinnvoller

    AntwortenLöschen